Augmentierte Akupunktur nach Dr. Covic

Die augmentierte Akupunktur ist bei der Heuschnupfenbehandlung ein Behandlungsansatz, der gerade bei akuten Heuschnupfen-symptomen schnelle Abhilfe schaffen kann.

 

Welche Methode?

Seit März 2022 biete ich in meiner Praxis die sog. augmentierte Akupunktur nach Dr. Covic an. Es handelt sich bei dieser Behandlung um eine Kombination aus Akupunktur, Neuraltherapie und Elektrostimulation bei Heuschnupfen bzw. Pollenallergie. Der Begriff "augmentiert" bedeutet verstärkt. Die augmentierte Akupunktur wurde von Dr. med. Dusan Covic - ehemaliger Chefarzt der Schmerzklinik am Klinikum Konstanz - entwickelt, die vielen auch als die „Bodensee-Methode“ bekannt ist. Er untersuchte deren Wirksamkeit mittels einer Doppelblindstudie an der Universität Freiburg, an der über 3.000 Allergiker mit teilweise akuten allergischen Symptomen der oberen Atemwege teilnahmen. Die Universitätsstudie wies eine Wirksamkeit der augmentierten Akupunktur bei über 75% der Probanden nach. Nebenwirkungen der augmentierten Akupunktur traten selten auf.

 

Wann ist der optimale Behandlungszeitpunkt für die augmentierte Akupunktur?

Diese Behandlungsmethode ist speziell für die Therapie akuter Heuschnupfensymptome gedacht. Somit ist der ideale Behandlungszeitpunkt in der Phase, in der die Beschwerden beim Patienten akut auftreten. Also, wenn die Nase läuft und die Augen tränen.

Wann tritt die Wirkung ein und wie lange hält sie an?

In der Regel tritt die Wirkung innerhalb von 1 bis 3 Tagen ein, das heißt, es zeigt sich meist eine deutliche Besserung der Beschwerden. Der überwiegende Teil der Behandelten berichtet von einem guten bis sehr guten Erfolg. Die Wirkung der Therapie dauert 4 bis 6 Wochen an, danach kann die Behandlung erneut durchgeführt werden.

 

Wie läuft die Behandlung ab?

Sie vereinbaren bei akuten Beschwerden bitte kurzfristig einen Behandlungstermin in meiner Praxis - am besten online – alternativ per Telefon oder WhatsApp. Die Behandlung selbst dauert etwa 15 Minuten und läuft wie folgt ab:

Sie schildern uns zunächst Ihre Beschwerden. Danach mache ich eine Anamnese und fülle mit Ihnen einen Aufklärungsbogen aus. Dann erfolgt die Ermittlung der neuralgischen Punkte. Mit Hilfe des Elektroakupunkturgeräts werden zwei korrespondierende Akupunkturpunkte im Nackenbereich des Patienten durch eine elektronische Messung ermittelt. Diese beiden Punkte werden neuraltherapeutisch mit einer geringen Menge eines Lokalanästhetikums (Procain) durch Quaddelung (oberflächliche Injektion in die oberen Hautschichten) betäubt, und dann zwei Akupunkturnadeln eingesetzt. Anschließend erfolgt eine kurze elektrische Stimulation - wenige Sekunden - über die beiden Akupunkturnadeln mit dem Elektroakupunkturgerät. Die Methode ist sehr schmerzarm, man spürt lediglich ein leichtes Vibrieren.

 

Welche Voraussetzungen sollten vorliegen?

Vorliegen der allergischen Symptome zum Zeitpunkt der Behandlung (oder einige Tage zuvor). Optimal ist ein Absetzen von antiallergischen Medikamenten 1-2 Tage vor der Behandlung (falls im Einzelfall möglich; ggf. Rücksprache mit mir, da Absetzen nicht immer möglich ist), auch Augentropfen oder Nasenspray vermeiden.

Gibt es Kontraindikationen und Einschränkungen?

  • Schwangere

  • Säuglinge und Kleinkinder

  • Träger eines Herzschrittmachers

  • Unverträglichkeit von Lokalanästhetika - Procain

  • Frauen während der Menstruation: Es kann sein, dass die erfolgreiche Akupunkturbehandlung erschwert bis unmöglich ist. Legen Sie daher bitte den Behandlungs-Termin auf die Zeit vor oder nach der Periode.

 

Gibt es Nebenwirkungen?

Gelegentlich kann ein kleiner blauer Fleck an der Einstichstelle entstehen, der nach wenigen Tagen wieder verschwindet. Auch kann ein leichter Muskelkater im behandelten Bereich (Rücken, Nacken) auftreten, der nach 1-2 Tagen wieder verschwindet.

 

Behandlungsdauer?

Die augmentierte Akupunktur erfolgt einmalig (in einigen Fällen ist eine zweimalige Behandlung erforderlich).

Dauer: inklusive kurzer Anamnese (Vorgespräch) ca. 10-15 Minuten

Die Behandlung kann bei Vorhandensein von Beschwerden wiederholt werden.

 

Was kostet die Behandlung?

Die Behandlung mit der augmentierten Akupunktur kostet einmalig 72,50 €. Falls nötig, kann die augmentierte Akupunktur innerhalb von 4 Wochen wiederholt werden zum Preis von 30 €. Die gesetzliche Krankenkasse erstattet die Behandlung im Regelfall nicht (oder nur in Einzelfällen auf Antrag). Private Krankenversicherungen, Zusatzversicherungen und die Beihilfe erstatten die Behandlungskosten je nach Vertrag ganz oder nur teilweise.

 

Was ist mir als Behandler wichtig?

Ich verwende bei meiner Behandlung kein Cortison. Cortison ist zwar eines der stärksten antiallergisch wirkenden Medikamente, aber wegen der potenziellen Gefahr von Neben-wirkungen ist eine Heuschnupfenbehandlung in Form von Spritzen heutzutage meiner Meinung nach nicht mehr vertretbar. Außerdem kommt die Wirkung bei Verwendung von Cortison dann ausschließlich durch den Einsatz des Medikamentes. Die "alte Heu-schnupfenspritze" der 80-iger Jahre mit einem Depotcortison ist heute meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäß.

 

Die Wirkung dieser einmaligen Akupunktur behandelt die Symptome der Allergie, nicht die Ursache der Allergie.

 

Über verschiedene Möglichkeiten der ursächlichen Therapie informiere ich Sie gerne.